Wildes Patagonien

Sagenumwoben, magisch, ungezähmt

Patagonien ist ein sagenumwobener, wilder und zauberhafter Landstrich und es gibt 1001 Arten, ihn zu entdecken. Eine Tour durch Patagonien auf eigene Faust mit dem Mietwagen ist ein tolles Abenteuer - und gut geplant mit dem richtigen Partner auch sicher und unkompliziert.

Wir stellen Ihnen hier eine Route vor, die für Patagonien-Neulinge gedacht ist und einen moderaten Zeitraum abdeckt, denn schlieβlich gibt es ja auch im Rest von Chile so unendlich viel zu entdecken.

Planen sie Ihre Reise durch Chile mit dem eigenen Mietwagen am besten in Etappen und decken Sie die großen Distanzen mit Inlandsflügen ab.

Vorab noch einige Hinweise zu Mietwagenreisen durch Patagonien:

Viele Straßen sind abgeschiedene Schotterpisten, auf denen man nur selten andere Fahrzeuge antrifft. Sie haben womöglich schlechten Handy-Empfang und im Falle einer Panne sollten Sie gut vorbereitet sein. Beachten Sie auch, dass die meisten Straßen aus Kies oder Steinen beschaffen sind weshalb wir Vorsichtsmaßnahmen für unberechenbares Wetter empfehlen. Bedenken sie des Weiteren, dass man auf Schotterpisten nur etwa halb so schnell vorankommt, wie auf Asphalt. Auch sollten Sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit den Leihwagen volltanken, denn Tankstellen sind spärlich gesät in Patagonien. Bitte wählen Sie auf jeden Fall auch die passende Fahrzeugkategorie für die von Ihnen geplante Strecke!

Der Torres del Paine Nationalpark ist mit Sicherheit das absolute Highlight in Patagonien, weshalb sich unsere Beispielreise auch um den Park dreht. Dieser majestätische Park verdankt seinen Namen den „Torres del Paine“, drei 2800 m hohen Granitwänden, die für viele Besucher die Hauptattraktion des Parkes darstellen. Sie werden jedoch schnell merken, dass es noch eine Menge anderer absolut sehenswerter Attraktionen gibt. Dazu gehören unter anderem Jahrtausende alte Gletscher, Gletscherseen, Flüsse, Bergkulissen, außergewöhnliche Tiere, wunderschöne Wanderwege und vieles mehr.

Die Unterkünfte innerhalb des Parks sind in der Regel von September bis Ende März geöffnet, einige wenige Hotels haben ganzjährig auf. Das Angebot reicht von einfachen Campingplätzen bis hin zu Luxushotels. Reservierungen sollten in jedem Fall mit genug Vorlaufzeit gemacht werden, da der Park sehr beliebt ist. Mit dem eigenen Mietauto sind Sie flexibel und können außerdem Ihre Reisepläne aufgrund wechselhaften Wetters anpassen und neu gestalten.

A propos Wetter, die Bewohner Patagoniens sagen: Wem das Wetter nicht passt, der soll einfach 20 Minuten warten. Und es stimmt: Im patagonischen Sommer kann man alle vier Jahreszeiten an einem Tag erleben. Schneesturm, Regenschauer, Windböen, Wolken, blauer Himmel und strahlender Sonnenschein innerhalb weniger Stunden ist keine Seltenheit. Sie sollten sich daher nach dem „Zwiebelprinzip“ in mehreren leichten, aber winddichten Schichten kleiden und Regenschutz sowie Sonnencreme, Sonnenbrille und Hut immer griffbereit haben.

Beispiel für eine Mietwagenreise durch Patagonien

  • Tag 1

  • Tag 2

  • Tag 3

  • Tag 4

  • Tag 5

  • Tag 6

  • Tag 7

  • Tag 8

  • Tag 9

Punta Arenas - Puerto Natales

Nehmen sie Ihren Mietwagen am Flughafen in Punta Arenas in Empfang. Das Abenteuer kann starten! Fahren Sie durch die weite patagonische Pampa Richtung Norden zu Ihrem ersten Etappenziel, dem kleinen Städtchen am „Fjord der letzten Hoffnung“, Puerto Natales. Achten Sie auf der Fahrt auf die verstreut liegenden Estancias (Schaffarmen) und die berittenen Baqueanos (patagonische Schafhirten), die mit den Herden umherziehen. Nach Ankunft in Puerto Natales bietet sich ein Stadtbummel und ein Spaziergang am Ufer des Fjords an.

Kaufen Sie letzte Vorräte oder Outdoor-Utensilien ein und tanken Sie Ihren Mietwagen voll, denn im Torres del Paine Nationalpark und auf der Strecke dorthin gibt es keine gesicherte Tankmöglichkeit.

Übernachtung in Puerto Natales. Tagesstrecke: ca. 300 km über Asphalt