Loading

Chiles Sonnenseite

Mit einem eigenen Mietwagen sind Sie flexibel und können unabhängig die Zentralregion mit ihren vielen Attraktionen für jeden Geschmack entdecken! Gut geplant mit dem richtigen Partner ist eine Mietwagenreise in Chile sicher und unkompliziert.

Unsere Sonnen-Route ist für Genießer gedacht, die es gerne ruhig angehen lassen, lässt sich aber auch beliebig „actionreich“ gestalten. Die Weltkulturerbestadt Valparaíso am Pazifik ist der „Heimatort“, von dem aus Sie per Leihwagen jeden Tag etwas Neues entdecken können.

Vorab noch einige Hinweise:
Diese Gegend ist recht dicht bevölkert und gut vernetzt. Im Falle einer Panne sollten Sie jedoch trotzdem gut vorbereitet sein. Damit Sie sich in Notfällen keine Sorgen machen müssen, bietet Mietwagen-in-Chile Zusatzzubehör wie Notfall-Kits, zusätzliche Ersatzreifen und Werkzeuge bei der Fahrzeuganmietung an.

Fahren Sie nicht nach einer Weinprobe! In Chile gilt „Tolerancia 0“, es sind also genau 0 Promille Alkohol erlaubt. Einigen Sie sich vor einer Weinprobe oder Restaurantbesuch mit anschließender Weiterreise darauf, wer mit dem Fahren an der Reihe ist.

Reservieren Sie Besichtigungen auf Weingütern oder andere Exkursionen mit Führung im Voraus. Auf einigen Weingütern werden auch Touren auf deutsch angeboten.

Die Unterkünfte in Valparaíso reichen von einfachen Hostels bis hin zu extravaganten Luxushotels und Boutiquehotels. Es ist für jedes Budget und jeden Geschmack etwas dabei!

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Beispiel für eine Mietwagenreise durch Chiles Zentralregion:

Santiago de Chile – Valparaíso
Nehmen Sie Ihren Mietwagen am Flughafen in Santiago in Empfang. Bitte halten Sie Ihren Führerschein und eine Kreditkarte bereit, da ein Abzug der Karte als Sicherheit hinterlegt werden muss. Der Abzug wird bei Rückgabe des Wagens vernichtet, sofern kein Schaden vorliegt.

Fahren Sie vom Flughafen aus Richtung Küste, nach Valparaíso. Die Stadt mit dem inoffiziellen Beinamen „La Joya del Pacífico“ (Die Perle des Pazifiks) bietet mit ihren Hügeln um die weite Bucht ein einzigartiges Stadtbild, geprägt von einem Mosaik aus bunten Häusern, die von den Hängen auf den Hafen herabblicken. Bis heute hat sich die Stadt den rauen Charme einer Hafenstadt bewahrt, während gleichzeitig Kunst und Kultur wie kaum woanders in Chile blühen. In vielen kleinen Gassen werden Sie Kunstgalerien und Modedesign-Studios vorfinden, sowie eine Vielzahl an anderen Geschäften kreativer Köpfe.
Besonderes Highlight sind die um 1900 konstruierten Schrägaufzüge, die Unter- und Oberstadt verbinden, sodass man sich nicht überall an den zahlreichen Treppen abmühen muss. Sie tun noch heute tagein, tagaus ihren Dienst. Jeder Besucher sollte wenigstens einmal mit einem davon gefahren sein!
Übernachtung Valparaíso. Tagesstrecke ca. 110 km über Asphalt.

Weltkulturerbe Valparaíso und Gartenstadt Viña del Mar
Erkunden Sie morgens weitere Teile Valparaísos zu Fuß oder besuchen Sie das Museum „La Sebastiana“ – das eigenwillige Haus des Literaturnobelpreisträgers Pablo Neruda, der sich dort vom bunten Treiben der Stadt und dem Blick auf den Ozean inspirieren ließ und fester Teil des gesellschaftlichen Lebens der Stadt war. Lohnenswert ist auch eine Stadtführung zum Thema Street Art.

Fahren Sie am Nachmittag in die Nachbarstadt Viña del Mar wegen ihrer vielen Parks und Gärten auch „Ciudad Jardin“ (Gartenstadt) genannt. Stellen Sie ihr Mietauto ab und streifen Sie zu Fuß durch die Grünanlagen oder nehmen Sie eine der Kutschen, die an der Uferpromenade warten, bevor Sie den Tag entspannt am Strand ausklingen lassen – sei es in einer der zahlreichen Bars oder mit den Füssen im Sand…
Wer noch etwas weiter fahren möchte, kann mit dem Mietwagen auch von Viña del Mar aus noch etwas weiter fahren, gleich nebenan liegt der beliebte Ferienort Reñaca und dahinter die kleine Stadt Concon – bekannt für leckere frittierte Empanadas mit Meeresfrüchten und ihre eindrucksvollen Sanddünen.

Übernachtung Valparaíso. Tagesstrecke ca. 19 km (nur Viña), 30 km (Reñaca) oder 40 km (Concon) über Asphalt.
Wenn Sie „nur“ nach Viña del Mar fahren möchten, empfehlen wir, die Metro zu nehmen.

Weinprobe im Casablancatal und
Walfangmuseum Quintay
Sie befinden sich in einem Weinland und ganz in der Nähe eines herausragenden Anbaugebietes: Im Casablancatal gibt die Kombination von küstennahem Terroir und salzhaltiger Meeresluft den Weinen einen ganz eigenen Charakter. Die hervorragenden Weine und sehr gute touristische Infrastruktur wurden 2013 mit der Aufnahme des Tals in die Reihe der Weinhauptstädte der Welt belohnt. Wir schlagen für den Morgen einen Besuch auf einem Weingut vor (Tour mit Degustation im Voraus reservieren!):
Auf der Viña Emiliana können Sie sich in die Methode des organischen Weinanbaus einführen lassen und sich vor Ort von den Vorteilen dieser Methode überzeugen.
Die kleine und exklusive Viña Bodegas Rekombiniert vortrefflich Tradition und Moderne, Sie werden begeistert sein.
Die Viña Mar thront über dem Tal und bietet aufgrund der ausgefallenen mediterranen Architektur einen besonderes Flair.

Fahren Sie nach der Besichtigung des Weingutes wieder Richtung Westen, an den Pazifik. Im malerischen Fischerdorf Quintay können Sie mit Blick über die kleine Bucht in einem der einfachen, aber guten Fischlokale zu Mittag essen, sofern Sie das nicht bereits auf dem Weingut getan haben. Für Abenteurer werden auch Tauchkurse angeboten. Interessant ist hier das Museum der „Fundación Quintay“, einer Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Geschichte des Walfangs in der Region zu erzählen. Das Museum befindet sich in der alten Walverarbeitungsanlage. Besichtigen Sie unter Anderem die Rampe auf der die Wale an Land gezogen wurden und stellen Sie sich anhand der alten Fotos und Videos am Originalschauplatz vor, wie es dort noch vor nicht allzu vielen Jahrzehnten zugegangen ist.
Bevor Sie Ihren Leihwagen wieder nach Valparaíso lenken, lassen Sie den Tag am wunderschönen naturbelassenen Strand Playa Grande de Quintay – hinter dem nächsten Hügel – ausklingen.

Übernachtung Valparaíso. Tagesstrecke ca. 130 km größtenteils über Asphalt.

Nerudahaus Isla Negra und Pazifikstrand
Folgen Sie heute per Mietwagen weiter den Spuren des chilenischen Literaturnobelpreisträgers Pablo Neruda. Er ist der berühmteste Schriftsteller Chiles und einer der am meisten übersetzten Autoren des 20. Jahrhunderts. Neruda war nicht nur Diplomat und Poet, sondern auch Sammler. In seinem unglaublich kreativ und detailverliebt gestalteten Strandhaus, das heute ein Museum ist, finden sich Galionsfiguren, antike Flaschensammlungen, Meerestiere, Kunst und alles, was das Meer ihm schenkte…Das Haus über den Felsen am Meer war Nerudas Ort des Rückzugs und der Inspiration. Gemeinsam mit seiner Frau Matilda hat er hier über dem Pazifik auch seine letzte Ruhestätte.

Genießen Sie nach der Besichtigung den Rest des Tages am Strand – entweder gleich vor Ort oder in einem der umliegenden Orte El Tabo, El Quisco oder Algarrobo. Dort befindet sich übrigens in einem Resort am Strand das größte Schwimmbecken der Welt.

Übernachtung Valparaíso. Tagesstrecke ca. 180-200 km größtenteils über Asphalt.

Valparaíso – Santiago de Chile
Fahren Sie heute von Valparaíso zurück zum Flughafen in Santiago. Rückgabe des Mietwagens in Santiago de Chile und Rückflug.
Tagesstrecke ca. 120 km über Asphalt.

Um auch die Hauptstadt Chiles kennenzulernen, legen Sie einige Extratage in Santiago ein. Dafür ist ein Mietwagen nicht nötig.