Welt der Mapuche

Faszinierende Kultur und wunderschöne Landschaften

Die Gegend um die südchilenische Stadt Temuco trägt den Namen „Araucanía“ - dank der vielen Araukarienbäume, die dort in den Höhenlagen wachsen. Dieses Gebiet ist heute die Region mit dem höchsten Anteil an indigener Bevölkerung in Chile und das Zentrum der Mapuchekultur, denn die Mapuche verteidigten sich lange Zeit erbittert und auch mit Erfolg gegen die Europäer. Temuco, heute Regionalhauptstadt, wurde somit auch erst 1881 als Festung gegründet. Achten Sie auf die Schilder in öffentlichen Einrichtungen und anderswo, denn sie sind in dieser Region im Gegensatz zum restlichen Chile meist neben Spanisch auch auf Mapudungún geschrieben.

„Mapuche“ beutet „Menschen der Erde“ (mapu=Erde, che=Mensch). Ihre Heimat war ursprünglich das komplette Gebiet zwischen dem „kleinen Norden“ Chiles und der Insel Chiloé. Auf so einem groβen Gebiet treten natürlich auch kulturelle Unterschiede auf, die sich in den Namen der Gruppen nach Region widerspiegeln: „Picunche“ (Menschen des Nordens), „Huilliche“ (Menschen des Südens), „Pehuenche“ (Menschen der Araukarien) und „Lafkenche“ (Menschen des Meeres). Die Picunche wurden bereits von den Inka unterworfen, die Huilliche erst sehr spät von den Europäern.

Die Mapuche lebten je nach Region entweder als Ackerbauern, Fischer oder Jäger. Heute haben sich viele Gemeinden dem Tourismus geöffnet. Sie führen interessierte Reisende in ihre Kultur und Weltsicht ein und bieten Touren sowie Übernachtungen in Rukas, ihren traditionellen Häusern aus Holz und Schilf an. Die Mapuche in der Araucanía sind darüber hinaus bekannt für ihre Kunst als Silberschmiede und Weber.

Auf eigene Faust mit dem Mietwagen das wunderschöne Land der Mapuche zu erkunden, ist ein unvergessliches Erlebnis - und gut geplant mit dem richtigen Partner auch sicher und unkompliziert.

Unsere Beispielroute hat als Dreh- und Angelpunkt das nette Städtchen Pucón, denn hier finden Sie alles in unmittelbarer Nähe: spektakuläre Landschaften, Wanderwege, Tourismus-Angebote der Mapuche, Rafting und anderen Outdoor-Sport sowie den schönen Villarrica-See mit Badestrand. So können Sie bequem die Region erkunden, ohne täglich Koffer zu packen.

Für Outdoor-Fans empfehlen wir die ebenfalls beschriebene Verlängerung in der Gegend um Malalcahuello. Planen Sie Ihre Reise mit dem eigenen Mietwagen in Chile am besten in Etappen und decken Sie die großen Distanzen mit Inlandsflügen ab.

Vorab noch einige Hinweise zu Mietwagenreisen durch die Araucanía

Rechnen Sie auch im Sommer mit dem einen oder anderen Regentag. Bei Sonnenschein ist die Strahlung dagegen auch bei recht niedrigen Temperaturen sehr hoch. Nehmen Sie daher neben Regen- auch adäquaten Sonnenschutz mit. Mit dem eigenen Mietauto sind Sie flexibel und können Ihre Reisepläne dem Wetter anpassen.

Einige Straßen sind abgeschiedene Schotterpisten, auf denen man nur selten andere Fahrzeuge antrifft. Sie haben dort womöglich schlechten Handy-Empfang und im Falle einer Panne sollten Sie gut vorbereitet sein. Beachten Sie auch, dass abgelegene Straßen aus Kies oder Steinen beschaffen sind, weshalb wir Vorsichtsmaßnahmen empfehlen. Bedenken Sie des Weiteren, dass man auf Schotterpisten nur etwa halb so schnell vorankommt, wie auf Asphalt.

Das Angebot an Unterkünften in Pucón und Curacautín ist groß und reicht von einfachen Campingplätzen und Hostels über Ferienhäuser und Mittelklassehotels bis hin zu erstklassigen Luxushotels und Lodges.

Seien Sie respektvoll! Wenngleich viele Mapuche sich dem Tourismus geöffnet haben und den Reisenden ihre Zeremoniengegenstände, Instrumente, Kleidung und Riten erklären und vorführen, so bleibt ihnen vieles doch bis heute heilig. Wenn Ihnen angeboten wird, traditionelle Kleidung anzuziehen, Instrumente zu spielen oder bei der Demonstration eines Rituals mitzumachen - tun Sie das gerne! Bitte „bedienen“ Sie sich jedoch nicht einfach an Instrumenten und anderen Gegenständen. Bitten Sie immer um Erlaubnis, bevor Sie Personen fotografieren.

Beispiel für eine Mietwagenreise durch die Araucanía

  • Tag 1

  • Tag 2

  • Tag 3

  • Tag 4

  • Tag 5

  • Tag 6

  • Tag 7

  • Tag 8

Flughafen Araucanía/Temuco - Pucón

Nehmen Sie Ihren Mietwagen am Flughafen Araucanía bei Temuco in Empfang. Bitte halten Sie Ihren Führerschein und eine Kreditkarte bereit, da diese mit der Garantiesummer blockiert wird. Die Garantie wird freigegeben, wenn das Mietauto unbeschadet und vollgetankt zurück gegeben wird.

Es kann losgehen! Fahren Sie erst auf der Ruta 5 Sur Richtung Freire und folgen Sie ab dort dem Abzweig nach Villarrica und Pucón.

 Nutzen Sie den Rest des Tages, um das nette Touristenstädtchen Pucón zu erkunden, in einem der vielen Restaurants gut zu speisen und am Strand des Villarrica-Sees auszuspannen.

Oder schauen Sie bei einer der vielen Agenturen vorbei, um den ein oder anderen geführten Ausflug für die nächsten Tage zu buchen.

Übernachtung in Pucón oder Umgebung. Tagesstrecke: ca. 95 km über Asphalt