Loading

Fahren bis zum "Ende der Welt"

Patagonien und Feuerland – das klingt nach Entdeckergeist, Abenteuer und Wind im Haar…
Die Insel am „Ende der Welt“ wurde von den Europäern Feuerland genannt, weil sie von Ihren Schiffen aus bei der Fahrt durch die Magellanstrasse nur die Feuer der Ureinwohner am Ufer sahen – und als sie schließlich einigen Bewohnern der Gegend persönlich gegenüberstanden, stellten sie fest, dass diese erstaulich gross waren und grosse Füsse hatten. So nannten die Spanier die Ureinwohner „Patagones“, etwa „Großfüßer“ und den ganzen Landstrich gleich „Patagonia“.
Eine Tour durch die Weite patagonische Pampa und nach Feuerland mit dem Mietwagen ist auch heute noch ein Abenteuer – und gut geplant mit dem richtigen Partner auch sicher und unkompliziert.
Wir stellen Ihnen hier eine Route vor, bei der Sie weite Teile dieses wilden Landes mit dem Auto durchqueren – immer gespickt mit interessanten Besichtigungen und wunderschönen Exkursionen. Der Schwerpunkt dieser Reise liegt auf dem Kennenlernen des Landes mit dem Auto – für Gäste, die gerne aktiv sind, haben wir Tipps eingebaut und natürlich können Sie dort wo es Ihnen gut gefällt oder Sie zusätzliche Ausflüge einbauen möchten, einfach etwas länger verweilen – mit dem eigenen Mietwagen sind Sie flexibel!

Eine Überführung des Mietwagens nach Argentinien ist nur mit internationaler Autoversicherung und einem speziellen Ausreisepapier erlaubt. Wir beantragen diese Papiere gerne bei der Buchung Ihres Mietwagens für Sie. Spontane Abstecher nach Argentinien ohne diese Papiere sind leider nicht möglich.

Planen Sie Ihre Reise durch Chile mit dem eigenen Mietwagen in Chile am besten in Etappen und decken Sie die großen Distanzen mit Inlandsflügen ab. – Car-Rental-Chile macht’s möglich: Wir beraten Sie gern und buchen Ihre Flüge direkt vor Ort.

Vorab noch einige Hinweise zu Mietwagenreisen in Patagonien:
Viele Straßen sind abgeschiedene Schotterpisten, auf denen man nur selten andere Fahrzeuge antrifft. Sie haben womöglich schlechten Handy-Empfang und im Falle einer Panne sollten Sie gut vorbereitet sein. Damit Sie sich in Notfällen keine Sorgen machen müssen, bietet Mietwagen-in-Chile Zusatzzubehör wie Notfall-Kits, zusätzliche Ersatzreifen, Schneeketten und Werkzeuge bei der Fahrzeuganmietung an. Beachten Sie auch, dass die meisten Straßen aus Kies oder Steinen beschaffen sind weshalb wir Vorsichtsmaßnahmen bei unberechenbarem Wetter empfehlen. Bedenken Sie des Weiteren, dass man auf Schotterpisten nur etwa halb so schnell vorankommt, wie auf Asphalt.
Auch sollten Sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit den Leihwagen volltanken, denn Tankstellen sind spärlich gesät in Patagonien. Bitte wählen Sie auf jeden Fall auch die passende Fahrzeugkategorie für die von Ihnen geplante Strecke!

Die Unterkünfte in Patagonien reichen von einfachen Campingplätzen über kleine Hostels und Pensionen bis hin zu erstklassigen Lodges und Sternehotels an einigen Orten. Die Orte sind jeweils sehr klein, sodass man nie an einem Ort die ganze Auswahl vorfindet. Die Hotels im Torres del Paine Nationalpark sind in der Regel von September bis Ende März geöffnet, einige wenige Hotels haben ganzjährig auf
WICHTIG: Buchen Sie Ihre Unterkünfte mit genug Vorlaufzeit, denn die Kapazitäten sind begrenzt.

Die Bewohner Patagoniens sagen: Wem das Wetter nicht passt, der soll einfach 20 Minuten warten. Und es stimmt: Im patagonischen Sommer kann man alle vier Jahreszeiten an einem Tag erleben! Schneesturm, Regenschauer, Windböen, Wolken, blauer Himmel und strahlender Sonnenschein innerhalb weniger Stunden ist keine Seltenheit. Sie sollten sich daher nach dem „Zwiebelprinzip“ in mehreren leichten, aber winddichten Schichten kleiden und Regenschutz sowie Sonnencreme, Sonnenbrille und Hut immer griffbereit haben.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Beispiel für eine Mietwagenreise durch Patagonien und Feuerland:

Punta Arenas
Nehmen Sie Ihr Mietfahrzeug am Flughafen in Punta Arenas in Empfang. Bitte halten Sie Ihren Führerschein und eine Kreditkarte bereit, da ein Abzug der Karte als Sicherheit hinterlegt werden muss. Der Abzug wird bei Rückgabe des Wagens vernichtet, sofern kein Schaden vorliegt. Achten Sie bei der Mietwagenübernahme darauf, dass die Papiere für die Überführung des Mietwagens nach Argentinien vorhanden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, kontaktieren Sie umgehend unser Büro, wir helfen Ihnen.

Nutzen Sie den Rest des Tages, um Punta Arenas zu entdecken. Schon auf der Fahrt vom Flughafen in die Stadt können Sie die erste Attraktion besuchen: Das interessante Freilichtmuseum „Nao Victoria“ bietet eine originalgetreue Nachbildung des gleichnamigen Schiffes, mit dem Hernando de Magallanes im 16. Jahrhundert die Welt umsegelte, sowie weitere historischer Schiffe. Das Museum liegt direkt am Ufer der Magellanstraβe vor den Toren von Punta Arenas. Sie können an Bord der Modellschiffe gehen und sich vorstellen, wie eine Fahrt über den Ozean bei Wind und Wetter wohl gewesen sein muss… lassen Sie Ihre Fantasie spielen!

In Punta Arenas angekommen, schauen Sie sich die Plaza de Armas mit den umliegenden Prachtbauten auf der Hochzeit der Schafzucht an. Gleich am Platz liegt das Museo Salesiano, das die Regionalgeschichte erklärt. Der Friedhof von Punta Arenas ist einen Besuch wert, er gilt als der schönste in Chile. Wir empfehlen zum Mittagessen Centolla (Königskrabbe), am besten oben im Marktgebäude.

Übernachtung in Punta Arenas. Tagesstrecke: ca. 25-30 km über Asphalt.

Rund um Punta Arenas
Nutzen Sie heute Ihren Leihwagen, um die Umgebung von Punta Arenas zu entdecken. Nur 9 km westlich der Stadt liegt der Naturpark Reserva Forestal Magallanes, der mit fünf verschiedenen Wanderrouten durch lokaltypischen Lenga- und Coigüewald aufwartet und Sie mit einem wunderbaren Blick über die Stadt, die Magellanstraβe und bei gutem Wetter auch bis Feuerland belohnt.
Wer sich für die Kolonialgeschichte Patagoniens interessiert, sollte seinen Leihwagen von Punta Arenas aus ca. 60 km Richtung Süden lenken. Im Freilichtmuseum Fuerte Bulnes kann man erahnen, unter welch harten Bedingungen die Pioniere hier über mehrere Jahre den ersten chilenischen Außenposten im Gebiet der Magellanstraβe hielten.
Wer das Leihauto stehen lassen möchte, kann eine Seekayaktour auf der Magellanstraβe unternehmen oder eine ganztägige Bootsexkursion zu den Pinguininseln Magdalena und Marta mitmachen (am Vortag buchen!). Die Inseln in der Magellanstraβe sind Heimat einer riesigen Kolonie von ca. 150.000 Magellanpinguinen. Unterwegs begegnen Sie Seelöwenkolonien und anderer lokaler Fauna. Achtung, die See dort kann rau sein!

Übernachtung in Punta Arenas. Tagesstrecke: je nach Ausflug 0-120 km. Wer mehrere der genannten Optionen erleben möchte, sollte einen Extra-Tag in Punta Arenas einplanen.

Punta Arenas – Porvenir
Heute geht es „richtig“ los ans Ende der Welt, nach Feuerland!
Nehmen Sie am Morgen die Fähre nach Porvenir, auf der anderen Seite der Magellanstraβe. Die Fähre fährt täglich auβer Montags und die Überfahrt dauert ca. drei Stunden. Mit etwas Glück sehen Sie Delfine neben der Fähre herspringen. In Porvenir angekommen, lenken Sie Ihren Mietwagen Richtung Süden und später Osten, immer am Ufer der Bahía Inútil, der „nutzlosen Bucht“ entlang bis zur Kolonie der Königspinguine. Kurz vor der Kolonie liegt ein kleiner alter englischer Friedhof, der dem Reisenden die Weite der Natur und die angesichts dessen scheinbare Bedeutungslosigkeit der Menschen eindrucksvoll vor Augen führt. Der Pinguinpark ist noch ein sehr junges Highlight auf Feuerland, denn erst 2010 siedelte sich eine kleine Gruppe Königspinguine dort an. Heute stehen Sie unter Schutz und haben sich inzwischen deutlich vermehrt. Beobachten Sie diese schönen Tiere in ihrer natürlichen Umgebung (montags geschlossen).

Übernachtung in Porvenir. Tagesstrecke: ca. 230 km über Schotter (die Strecke Porvenir – Onaisín wird momentan asphaltiert und soll im September 2020 fertig sein).

Porvenir – Torres del Paine Nationalpark
Die heutige Strecke ist lang und führt Sie durch die endlosen Weiten Feuerlands und der patagonischen Pampa – eine Gelegenheit zum Philosophieren und Erspüren der Macht der Natur…
Stehen Sie heute sehr früh auf. Das kleine, aber sehr interessante Museum Fernando Cordero Rusque in Provenir sollten Sie nicht auslassen. Hier finden Sie seltene archäologische und fotografische Exponate über die Ureinwohner Feuerlands, die Ona. Als auf ihrem Gebiet Gold gefunden wurde, wurden die Ona gnadenlos von den Europäern ausgerottet. Das Museum öffnet bereits im 8:00 Uhr morgens.
Danach geht die Fahrt Richtung Nordosten los. Halten Sie kurz hinter der Stadt für einen Fotostopp an der Laguna los Cisnes an, wo man schöne Schwarzhalsschwäne beobachten kann. Nach ca. 130 km setzen Sie mit der Autofähre über die Magellanstrasse (ca. 20 Minuten) und fahren Sie dann auf der nördlichen Seite Richtung Westen, bis Sie auf die Ruta 9 treffen, die Sie über Puerto Natales zum Torres del Paine Nationalpark führt. Puerto Natales bietet viele gute Restaurants für eine Rast. Je näher Sie dem Torres del Paine Nationalpark kommen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie Herden von wilden Guanacos und Ñandu-Familien nahe der Straße sehen.

Übernachtung im oder am Torres del Paine Nationalpark. Tagesstrecke ca. 550 km, gröβtenteils über Asphalt.
Wem diese Tagesstrecke zu weit erscheint, kann a) eine Nacht in Puerto Natales einlegen oder b) ab Porvenir mit der Fähre wieder nach Punta Arenas übersetzen und von dort aus zum Torres del Paine-Nationalpark fahren (ca. 360 km). Achten Sie vor der Planung auf die Abfahrtszeiten der Fähre.

Erobern Sie die Base las Torres
DIE Wanderung schlechthin im Torres del Paine Nationalpark ist sicherlich die Ganztagestour zum Aussichtspunkt „Base Las Torres”. Sie umfasst etwa 20 km Gesamtstrecke und dauert je nach Kondition um die 8 Stunden. Startpunkt ist beim Hotel Las Torres Patagonia im Sektor Laguna Amarga. Im Tal des Río Asencio geht es leicht, aber stetig ansteigend, durch typisch chilenischen Lenga-Wald bis zur Berghütte Refugio Chileno, wo man rasten kann. Weiter geht die Wanderung am Fluss entlang bis zur Waldgrenze, von wo aus es über steiles, felsiges Gelände geht, bis sich hinter der letzten Moräne endlich die tiefblaue Gletscherlagune zeigt. Und dahinter ragen die Granittürme der Torres del Paine steil in den Himmel auf – der wundervolle Anblick und das Gefühl „es geschafft zu haben“ sind einfach unvergleichlich!

Wer über keine so gute Kondition verfügt, kann die Torres del Paine auch zu Pferd erreichen (im Vorfeld im Hotel buchen!) oder mit dem Mietwagen die vielen Aussichtspunkte im Park erkunden.

Übernachtung in oder am Torres del Paine Nationalpark.
Ein zusätzlicher Tag im Park lohnt sich!

Torres del Paine – El Calafate
Verlassen Sie heute den Torres del Paine Nationalpark Richtung Süden, später Osten und passieren Sie den Grenzübergang Cancha Carrera nach Argentinien. Halten Sie die Papiere für die Überführung Ihres Mietwagens nach Argentinien bereit. Nach der Grenzüberquerung geht es in Argentinien auf der Ruta 40 weiter nach Norden bis nach El Calafate am Lago Argentino. Bummeln Sie durch das nette Städtchen und lassen Sie es sich in einem Café oder Restaurant gut gehen.
Besuchen Sie etwas außerhalb der Stadt das „Glaciarium Museo del Hielo Patagónico“ – ein modernes Museum zum Thema Gletschereis mit einer Bar ganz aus Eis!

Übernachtung in El Calafate oder Umgebung. Tagesstrecke ca. 265 km, gröβtenteils über Asphalt.

Perito Moreno Gletscher
Heute sehen Sie Gletschereis nicht nur im Museum, sondern live und aus der Nähe! Der Perito Moreno Gletscher ist wohl der beeindruckendste Gletscher Patagoniens – nicht zuletzt, weil er sehr gut touristisch erschlossen ist. Er gehört zum argentinischen Teil des südlichen Eisfeldes, enorme Eismassen, die riesige Landflächen bedecken, wie Europa zur Eiszeit. Auf sicheren Holzstegen können Sie ganz nah an die Gletscherwand herankommen und dieses Naturwunder aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Mit etwas Glück stürzt vielleicht genau bei Ihrem Besuch ein Eisberg donnernd in den Lago Argentino. Wer möchte, kann auch eine geführte Wanderung auf dem Gletscher mitmachen oder mit Kayaks vor dem Gletscher kreuzen (am Vortag buchen!).

Übernachtung in El Calafate oder Umgebung. Tagesstrecke je nach Hotel ca. 150 km über Asphalt.

El Calafate – Puerto Natales
Fahren Sie heute auf dem gleichen Weg, auf dem Sie gekommen sind, zum Grenzübergang Cancha Carrera zurück und von dort aus auf der Ruta 9 Richtung Süden bis nach Puerto Natales. Hier bieten sich viele schöne Halbtagesexkursionen an, wie z.B. Reiten, Kayak fahren, eine Wanderung zum Aussichtspunkt Cerro Dorotea oder eine Tour auf eigene Faust mit Mietfahrrädern – oder genießen Sie einfach einen Bummel und die hervorragende Gastronomie dieses netten Städtchens und machen Souvenir-Shopping – in Puerto Natales gibt es jede Menge Angebot.

Übernachtung in Puerto Natales. Tagesstrecke ca. 270 km über Asphalt.

Puerto Natales – Punta Arenas
Rückfahrt durch die Patagonische Pampa nach Punta Arenas. Tagesstrecke ca. 230 km über Asphalt. Rückgabe des Mietwagens am Flughafen Punta Arenas und Rückflug.