Perle nahe Hauptstadt und Meer: Nationalpark La Campana

Perle nahe Hauptstadt und Meer: Nationalpark La Campana

Bei einem Aufenthalt in Santiago de Chile denkt man zuerst (und zu Recht) an das Eintauchen in eine flimmernde Metropole, Kultur, Kulinarisches und die umliegenden Weingüter. Dann eventuell an Abenteuerliches in den Hochanden, wie Rafting oder Bergsteigen.
Doch auch für Wanderfreudige, die extreme Höhen nicht gewohnt sind, gibt es ganz in der Nähe eine echte Perle zu entdecken:

Nur ca. 100 km nördlich von Santiago liegt der La Campana Nationalpark, benannt nach dem Berg La Campana (1.910 m) und zählt zu den wenigen geschützten, noch ursprünglichen Zonen der Zentralregion Chiles. Er ist Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten der zentralen, aber auch anderer Regionen Chiles, die schon von Darwin hier erforscht wurden. 1984 wurde der Park zum UNESCO-Weltbiosphärenreservat erklärt.

Im La Campana Nationalpark gibt es zwei Wandermöglichkeiten: Die „gemütliche“ im Ocoa-Sektor. In der Osthälfte des Parks und die „sportliche“, die Besteigung des Gipfels von der Westseite des Parks aus (Olmue-Sektor).
Besonderes Highlight im Ocoa-Sektor sind die Palmenwälder der endemischen Art Jubaea chilensis. Im Frühling blühen die Palmen gelb und im Sommer wachsen grüne kugelförmige Früchte, die sich strahlend gelb verfärben, wenn sie reifen. Bei einer Wanderung in diesem Gebiet erreichen Sie einen Aussichtspunkt mit herrlichem Panoramablick über das gesamte Tal mit seinen Palmen. Für diesen Ausflug sollten man 3-4 Stunden plus Fahrzeit einplanen.
Sie erreichen den Sektor Ocoa ab Santiago über die Ruta 5 Richtung Norden. Hinter dem Städchen Llayllay ist der Park ausgeschildert.
Die sportliche Variante erfordert etwas mehr Zeit (je nach Fitness ca. 7-9 Stunden für Auf- und Abstieg). Zunächst geht es etwas die Hälfte der Strecke auf sandigen Pfaden durch lokaltypischen Wald. Danach wird es knifflig, denn der Wanderweg verliert sich teilweise zwischen dicken Felsbrocken, über die man klettern muss. Hier kletterte schon Darwin entlang, woran eine Plakette kurz vor dem Gipfel erinnert. Wer den Aufstieg meisert, wird mit einer spektakul[aren Aussicht belohnt: Bei klarer Sicht kann man im Westen bis zum Pazifig und im Osten bis zur Andenkette mit dem m[achtigen Aconcagua sehen. Unter einem kreisen die Vögel und es breitet sich ein grünes Tal aus – einfach magisch!
Der Zugang zum Wanderweg auf den Gipfel erfolgt über Olmué an der Westseite des Parks. Ab Santiago über die Ruta 5 Richtung Norden und dann Abzweig Til Til weiter auf der Landstrasse F-10-G bis Olmue. Ab Valparaíson sind es sogar nur 50 km Richtung Osten (Olmue) auf der Ruta 60.

Der Park kann das ganze Jahr über besucht werden, aufgrund der klimatischen Verhältnisse ist die allerbeste Wanderzeit im La Campana Nationalpark der chilenische Frühling (Oktober – Anfang Dezember).
Gerne helfen wir Ihnen bei der Zusammenstellung einer Mietwagenreise durch Zentralchile mit spannenden Tagestouren wie dieser. Kontaktieren Sie uns und wir planen mit Ihnen Ihr indivuduelles Mietwagen-Abenteuer mit dem passenden Mietauto durch Chile.

Comments are closed